Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de | Hilfe
Natura 2000 - Verordnung Regierungspräsidium Darmstadt

5618-302 Magertriften von Ober-Mörlen und Ostheim

 
Regierungspräsidium: Darmstadt
Landkreis: Wetteraukreis
Gemeinde: Butzbach, Ober-Mörlen
Größe: 77,5 ha

Anlage 1a:

Abgrenzungskarte
 
 PDF Gebietskarte (PDF 896,2 K) 
 

Anlage 3a:

Erhaltungsziele der Lebensraumtypen nach Anhang I FFH-Richtlinie


6210 Naturnahe Kalk-Trockenrasen und deren Verbuschungsstadien (Festuco-Brometalia)
  • Erhaltung des Offenlandcharakters der Standorte
  • Erhaltung einer bestandserhaltenden, die Nährstoffarmut begünstigenden Bewirtschaftung
6510 Magere Flachland-Mähwiesen (Alopecurus pratensis, Sanguisorba officinalis)
  • Erhaltung eines für den LRT günstigen Nährstoffhaushaltes
  • Erhaltung einer bestandsprägenden Bewirtschaftung
*91E0 Auenwälder mit Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior (Alno-Padion, Alnion incanae, Salicion albae)
  • Erhaltung naturnaher und strukturreicher Bestände mit stehendem und liegendem Totholz, Höhlenbäumen und lebensraumtypischen Baumarten mit einem einzelbaum- oder gruppenweisen Mosaik verschiedener Entwicklungsstufen und Altersphasen
Anlage 4a:
Ergänzende textliche Beschreibung der Gebietsgrenze
RP: Darmstadt , Landkreis: Wetteraukreis
Gemeinde: Butzbach, Ober-Mörlen
Gemarkung: Ostheim, Fauerbach, Ober-Mörlen
Die Abgrenzung des FFH-Gebietes entspricht der Grenze des Naturschutzgebietes "Magertriften von Ober-Mörlen und Ostheim", veröffentlicht im Staatsanzeiger 50/90, S. 2687

Zum Anfang der Seite