Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de | Hilfe
Natura 2000 - Verordnung Regierungspräsidium Darmstadt

6319-301 Rotes Wasser von Olfen mit angrenzenden Flächen

 
Regierungspräsidium: Darmstadt
Landkreis: Bergstraße, Odenwaldkreis
Gemeinde: Beerfelden, Mossautal, Wald-Michelbach
Größe: 20,2 ha

Anlage 1a:

Abgrenzungskarte
 
 PDF Gebietskarte (PDF 3,3 M) 
 

Anlage 3a:

Erhaltungsziele der Lebensraumtypen nach Anhang I FFH-Richtlinie


3130 Oligo- bis mesotrophe stehende Gewässer mit Vegetation der Littorelletea uniflorae und/oder der Isoëto-Nanojuncetea
  • Erhaltung der biotopprägenden Gewässerqualität und eines für den Lebensraumtyp günstigen Nährstoffhaushaltes
  • Erhaltung einer naturnahen Überflutungsdynamik
  • Erhaltung der für den Lebensraumtyp charakteristischen Gewässervegetation und der Verlandungszonen und natürlichen Lebensgemeinschaften
4030 Trockene europäische Heiden
  • Erhaltung des Offenlandcharakters der Standorte
  • Erhaltung einer bestandsprägenden, die Nährstoffarmut begünstigenden Bewirtschaftung auf Sekundärstandorten
*6230 Artenreiche montane Borstgrasrasen (und submontan auf dem europäischen Festland) auf Silikatböden
  • Erhaltung des Offenlandcharakters und eines für den LRT günstigen Nährstoffhaushaltes
  • Erhaltung eines typischen Wasserhaushalts
  • Erhaltung einer bestandsprägenden, die Nährstoffarmut begünstigenden Bewirtschaftung, die sich an traditionellen Nutzungsformen orientiert
7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore
  • Erhaltung eines gebietstypischen Wasser- und Nährstoffhaushaltes
  • Erhaltung der Störungsarmut
  • Erhaltung von Pufferzonen zur Verhinderung von Stoffeinträgen und zur Entwicklung einer naturnahen Umgebung
  • Erhaltung des Offenlandcharakters der Standorte
Anlage 4a:
Ergänzende textliche Beschreibung der Gebietsgrenze
RP: Darmstadt , Landkreis: Odenwaldkreis
Gemeinde: Beerfelden
Gemarkung: Olfen
Flur: 2
Flurstück: 3/1
Teilblatt: 1
Innerhalb des Flurstücks 3/1 in der Gemarkung Olfen verläuft die Grenze beginnend in der nordwestlichen Ecke des Grundstückes ca. 70 Meter nach Nordosten, biegt dort nach Südwesten ab, und verläuft ca. 560 Meter weit entlang eines Waldweges in südwestlicher Richtung. Von dort aus verläuft die Grenze in einem spitzen Winkel entlang von Waldwegen zunächst ca. 130 Meter in nordwestlicher Richtung und stößt dann in südwestlicher Richtung verlaufend auf den östlichsten Grenzpunkt der Parzelle 4/1. Innerhalb dieser Parzelle sind die Wege, an denen sich die Abgrenzung orientiert, nicht Teil des FFH-Gebietes.

Zum Anfang der Seite