Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de | Hilfe
Natura 2000 - Verordnung

5912-450 Weinberge zwischen Rüdesheim und Lorchhausen

 
Regierungspräsidium: Darmstadt
Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis
Gemeinde: Lorch, Rüdesheim
Größe: 845 ha

Anlage 1b:

Abgrenzungskarte
 
 PDF Teilkarte 1 (PDF 17,5 M) 
 PDF Teilkarte 2 (PDF 16,3 M) 
 PDF Teilkarte 3 (PDF 15,9 M) 
 PDF Teilkarte 4 (PDF 14,2 M) 
 PDF Teilkarte 5 (PDF 17,4 M) 
 PDF Teilkarte 6 (PDF 15,4 M) 
 

Anlage 3b:

Erhaltungsziele der Arten nach Anhang I der Vogelschutz-Richtlinie

 
Brutvogel (B)
 
Neuntöter (Lanius collurio) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung einer strukturreichen Agarlandschaft mit Hecken, Feldgehölzen, Streuobstwiesen, Rainen, Ackersäumen, Brachen und Graswegen
  • Erhaltung trockener Ödland-, Heide- und Brachflächen mit eingestreuten alten Obstbäumen, Sträuchern und Gebüschgruppen
  • Erhaltung von naturnahen, gestuften Wald- und Waldinnenrändern
Wanderfalke (Falco peregrinus) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von Brutplätzen in Felsen und Blockhalden
  • Erhaltung von Brutplätzen in und auf Gebäuden und Brücken
  • Erhaltung von Felswänden mit Brutnischen in Abbaugebieten durch betriebliche Rücksichtnahmen beim Abbaubetrieb
  • Erhaltung zumindest störungsarmer Bruthabitate
Grauspecht (Picus canus) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von strukturreichen Laub- und Laubmischwäldern in verschiedenen Entwicklungsphasen mit Alt- und Totholzanwärtern, stehendem und liegendem Totholz und Höhlenbäumen im Rahmen einer natürlichen Dynamik
  • Erhaltung von strukturreichen, gestuften Waldaußen- und Waldinnenrändern sowie von offenen Lichtungen und Blößen im Rahmen einer natürlichen Dynamik

Erhaltungsziele der Arten nach Artikel 4, Absatz 2 der Vogelschutz-Richtlinie

 
Brutvogel (B)
 
Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe) VSR Art.4, Abs.2 (B)
  • Erhaltung von magerem Grünland durch Beibehaltung oder Wiedereinführung einer den Habitatansprüchen der Art gerecht werdenden Bewirtschaftung
  • Erhaltung von kurzrasigen, trockenen Ödland-, Heide- und Brachflächen sowie von strukturreichen Weinbergslagen mit Lesesteinstützmauern
  • Erhaltung störungsarmer Bruthabitate
Wendehals (Jynx torquilla) VSR Art.4, Abs.2 (B)
  • Erhaltung großflächiger Magerrasenflächen mit einer die Nährstoffarmut begünstigenden Bewirtschaftung
  • Erhaltung trockener Ödland-, Heide- und Brachflächen mit eingestreuten alten Obstbäumen, Sträuchern und Gebüschgruppen
  • Erhaltung von Streuobstwiesen
Zaunammer (Emberiza cirlus) VSR Art.4, Abs.2 (B)
  • Erhaltung von strukturreichen Weinbergslagen mit offenen Felspartien, Geröll, Steinhaufen, Trockenmauern und einzelnen Gehölzen
Zippammer (Emberiza cia) VSR Art.4, Abs.2 (B)
  • Erhaltung von strukturreichen Weinbergslagen mit offenen Felspartien, Geröll, Steinhaufen, Trockenmauern und einzelnen Gehölzen
Anlage 4b:
Ergänzende textliche Beschreibung der Gebietsgrenze
RP: Darmstadt , Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis
Gemeinde: Lorch
Gemarkung: Lorchhausen
Flur: 7
Flurstück: 107/78
Teilblatt: 1
Von der Nordostecke des Flurstücks Gemarkung Lorchhausen Flur 7 Nr. 102/1 folgt die Grenze dem Forstweg in Flurstück 107/78 nach Süden und Osten bis zum Auftreffen auf das Flurstück Flur 7 Nr. 109/95
RP: Darmstadt , Landkreis: Rheingau-Taunus-Kreis
Gemeinde: Lorch
Gemarkung: Lorch
Flur: 85
Flurstück: 14/3
Teilblatt: 2
Die Grenze verläuft von der Nordostecke des Flurstücks Gemarkung Lorch Flur 85 Nr. 209 gerade nach Norden bis zur Südwestecke des Grundstücks Flur 96 Nr. 7

Zum Anfang der Seite