Hessen Logo Regierungspräsidium Darmstadt hessen.de | Hilfe
Natura 2000 - Verordnung

6420-450 Südlicher Odenwald

 
Regierungspräsidium: Darmstadt
Landkreis: Odenwaldkreis
Gemeinde: Beerfelden, Erbach, Hesseneck, Michelstadt, Sensbachtal
Größe: 8940 ha

Anlage 1b:

Abgrenzungskarte
 
 PDF Teilkarte 1 (PDF 2,0 M) 
 PDF Teilkarte 2 (PDF 1,6 M) 
 PDF Teilkarte 3 (PDF 1,9 M) 
 PDF Teilkarte 4 (PDF 1,6 M) 
 PDF Teilkarte 5 (PDF 1,9 M) 
 PDF Teilkarte 6 (PDF 1,8 M) 
 PDF Teilkarte 7 (PDF 1,4 M) 
 

Anlage 3b:

Erhaltungsziele der Arten nach Anhang I der Vogelschutz-Richtlinie

 
Brutvogel (B)
 
Grauspecht (Picus canus) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von strukturreichen Laub- und Laubmischwäldern in verschiedenen Entwicklungsphasen mit Alt- und Totholzanwärtern, stehendem und liegendem Totholz und Höhlenbäumen im Rahmen einer natürlichen Dynamik
  • Erhaltung von strukturreichen, gestuften Waldaußen- und Waldinnenrändern sowie von offenen Lichtungen und Blößen im Rahmen einer natürlichen Dynamik
Mittelspecht (Dendrocopos medius) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von Laub- und Laubmischwäldern mit Eichen und alten Buchenwäldern mit Alt- und Totholz sowie Höhlenbäumen
  • Erhaltung von starkholzreichen Laubwäldern mit Mittelwaldstrukturen
Schwarzspecht (Dryocopus martius) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von strukturreichen Laub- und Laubmischwäldern in verschiedenen Entwicklungsphasen mit Alt- und Totholzanwärtern, Totholz und Höhlenbäumen
  • Erhaltung von Ameisenlebensräumen im Wald mit Lichtungen, lichten Waldstrukturen und Schneisen
Rauhfußkauz (Aegolius funereus) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung großer, strukturreicher und weitgehend unzerschnittener Nadel- und Nadelmischwälder in ihren verschiedenen Entwicklungsphasen mit Alt- und Totholz, Höhlenbäumen und Höhlenbaumanwärtern, deckungsreichen Tagunterständen, Lichtungen und Schneisen
Sperlingskauz (Glaucidium passerinum) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung strukturreicher und weitgehend unzerschnittener Nadel- und Nadelmischwälder in ihren verschiedenen Entwicklungsphasen mit Alt- und Totholz, Höhlenbäumen, deckungsreichen Tagunterständen, Lichtungen und Schneisen
  • Erhaltung von zumindest naturnahen Gewässern im Wald sowie von Mooren
Wanderfalke (Falco peregrinus) VSR Anhang I (B)
  • Erhaltung von Brutplätzen in Felsen und Blockhalden
  • Erhaltung von Brutplätzen in und auf Gebäuden und Brücken
  • Erhaltung von Felswänden mit Brutnischen in Abbaugebieten durch betriebliche Rücksichtnahmen beim Abbaubetrieb
  • Erhaltung zumindest störungsarmer Bruthabitate
Anlage 4b:
Ergänzende textliche Beschreibung der Gebietsgrenze
RP: Darmstadt , Landkreis: Odenwaldkreis
Gemeinde: Sensbachtal
Gemarkung: Ober-Sensbach
Flur: 12
Flurstück: 14
Teilblatt: 3
Von Westen her kommend orientiert sich die Abgrenzung des Vogelschutzgebietes am Waldrand bis diese auf die südliche Grenze dieses Flurstücks trifft.
RP: Darmstadt , Landkreis: Odenwaldkreis
Gemeinde: Beerfelden
Gemarkung: Gammelsbach
Flur: 17
Flurstück: 197/1
Teilblatt: 5
Die Abgrenzung des Gebietes orientiert sich am Waldrand. Das südlich gelegene kleine Waldstück ist nicht Teil des Schutzgebietes.

Zum Anfang der Seite